Projekt 'Pappmaché'
Weiterlesen und Bilder ansehen!

„Ich hab‘ kein' Bock mehr“!, so wurden wir beim Projekt 'Pappmaché' empfangen. Nach dieser Aussage waren wir natürlich noch gespannter auf das Projekt: Frau Taubert und Frau Wagner lassen der Kreativität der Schülerinnen und Schüler hier freien Lauf: Mit Draht oder Luftballon als 'Grundgerüst' werden mit Zeitungspapier und Kleister Meisterwerke konstruiert. Damit schnell weitergearbeitet werden kann und die einzelnen Schichten gut trocken sind, wird der Föhn als Hilfsmittel benutzt. So entstehen nach viel Arbeit u.a. einzigartige Schüsseln, Becher, Kakteen, Herzen und Comicfiguren. Da es in diesem Projekt keine Vorgaben, was zu tun ist, gibt, sind die Meinungen sehr verschieden: „Man kann schöne und verrückte Dinge machen“, sagen die einen mit großer Lust, „Ich hab‘ kein' Bock mehr, Schnipsel zu reißen“, die anderen. Trotzdem arbeiten alle, während sie Musik hören oder sich mit ihren Freunden unterhalten, weiter an ihren Pappmaché-Gegenständen, um möglichst viele und schöne am Freitag vorstellen zu können. Hier lohnt sich ein Vorbeischauen auf jeden Fall!

Projekt 'Experimentelles Malen'
Weiterlesen und Bilder ansehen!

„Seiner Kreativität freien Lauf lassen“ wird im Projekt 'Experimentelles Malen' ganz großgeschrieben! Die Schülerinnen und Schüler malen, zeichnen und basteln an den unterschiedlichsten Kunstwerken. „Es macht wirklich sehr viel Spaß!“, meint Mia (8c). Sie arbeitet mit ihren Freundinnen Svea, Stine, Marion und Laetitia, die alle ebenfalls in die 8c gehen, an der „Libelle“, einer komplett selbst entworfenen Zeitschrift mit Mode, Rezepten und Sport. Sie sind bereits zum zweiten Mal bei diesem Projekt, da sie ihre Zeitschrift, die sie bereits letztes Jahr begonnen haben, vervollständigen wollen. Jede Seite ist einzigartig und mit Liebe zum Detail gestaltet. Auch die anderen Projekteilnehmer haben viel Spaß an dem Projekt unter der Leitung von Frau Großmann und Frau Kirchhoff. "Kunst mal ganz anders", das ist auf jeden Fall das Motto bei diesem kreativen und farbenfrohen Projekt, und die Ergebnisse können sich wirklich sehen lassen!

Projekt 'Steppen'
Weiterlesen und Bilder ansehen!

Steppen ist nicht nur eine Tanzart aus den USA. Es geht hier nicht um einfaches 'Herumsteppen', sondern auch um Rhythmus, Koordination und ein wenig Kreativität. Das Projekt 'Steppen' unter der Leitung von Frau Langbein hat sich ausführlich mit dem Stepptanz auseinandergesetzt und hat hierbei auch eigene Choreographien entwickelt und eingeprobt. Steppen erfordert eine hohe Konzentration, ein gutes Rhythmusgefühl und natürlich auch Teamwork. Denn es kommt nicht nur darauf an, wie man einzeln im Licht dasteht, sondern als Gruppe. Man will schließlich eine gute Choreographie abliefern. Zusätzlich muss auf die eigenen Schritte, den Rhythmus der Musik, auf die anderen usw. geachtet werden. Und wer denkt: „Auf die Plätze, fertig, steppen!“, hat sich ziemlich geirrt ...

Projekt '(Beach-)Volleyball'
Zum Interview

Bei so gutem Wetter wie im Moment wäre doch jeder gerne am Strand. Und zum Strand gehört …? Natürlich Sonne, Eis und … Beachvolleyball! Das Projekt von Antonia, Emma, Karima (S2) und Herrn Haun ist deshalb schon in richtiger Sommer- und Ferienstimmung. Wir haben den Teilnehmerinnen Helena (9a) und Korina (9a) ein paar Fragen zu ihrem Projekt gestellt ...

Projekt 'Kreativgarten Wilhelmsburg'
Weiterlesen und Bilder ansehen!

Hier lebt es sich für alle gut: 20 fleißige Schülerinnen und Schüler sowie Frau Gehrmann-Schulte und Frau Schmitz unterstützen Frau Milan im Kreativgarten Wilhelmsburg. Frau Milan ist Künstlerin und hat von der Stadt Hamburg das Grundstück zur Verfügung gestellt bekommen, um einen Kreativgarten aufbauen zu können. So können Kinder aus immigrierten und sozial schwachen Familien zu ihr in den Garten kommen, um sich auszutoben, zu kochen, sich handwerklich zu betätigen oder zu gärtnern. Auch Kindergärten und Schulen besuchen den Kreativgarten, so nun auch - zum zweiten Mal! - das Johanneum in der Projektwoche. Johanniterinnen und Johanniter aus Klasse 5 - 7 packen an, so gut sie können ...

Projekt 'Spiele der Endzone - Frisbee und Football'
Weiterlesen und Bilder ansehen!

Während der Projektwoche findet man „Spiele der Endzone“ in der Arena oder auf dem Sportplatz. Unter der Leitung von Herrn Glindemann und Frau Letzel spielen, trainieren und perfektionieren die 40 Projektteilnehmerinnen und -teilnehmer (Flag-) Football und Frisbee. Trotz der zunehmend wärmeren Temperaturen sind alle konzentriert dabei, und Herr Glindemann bereitet alle bestens auf das kommende Frisbee-Turnier vor. Am Donnerstag geht es für die gesamte Projektgruppe zum Beach-Frisbee-Turnier nach Wilhelmsburg. Das Gelände der ehemaligen Internationalen Gartenschau wurde schön hergerichtet: Nun sind dort u.a. auch Beachanlagen, wo am Donnerstag zwischen mehreren Teams unterschiedlicher Schulen das Turnier ausgetragen wird. Das Johanneum reist mit fünf Teams an: vier Gruppen aus dem Projekt und die 7b. Neben diesen Teams kommen noch 3-5 andere dazu. Wir drücken unseren Johanniterinnen und Johannitern die Daumen und wünschen viel Erfolg!