Gesellschaftswissenschaften

Der gesellschaftswissenschaftliche Unterricht am Johanneum umfasst die Fächer Geographie, Geschichte und PGW (Politik, Gesellschaft, Wirtschaft). Ziel des gesellschaftswissenschaftlichen Unterrichts ist es, den Kindern und Jugendlichen eine Orientierung im Bereich von Werten und Normen zu ermöglichen, damit sie auf dieser Grundlage eine eigene, freie und reflektierte Weltanschauung entwickeln können.

Stundentafel

Geographie 2-stündig in Klasse 5

Geschichte 2-stündig in Klasse 6

Geographie und Geschichte werden im Jahrgang 7 durchgehend 2-stündig und in den Jahrgängen 8-10 3-stündig im Wechsel für jeweils ein Halbjahr unterrichtet.

PWG wird im Jahrgang 9 und 10 durchgehend mit zwei Wochenstunden unterrichtet.

In allen Oberstufenprofilen ist eine Gesellschaftswissenschaft eines der beiden Profilfächer und wird somit 4-stündig unterrichtet.

Im altsprachlichen Profil: Geschichte und Latein oder Griechisch

Im politischen Profil: PGW und Biologie

Im naturwissenschaftlichen Profil: Geographie und Biologie

Wie sich die Welt im Laufe von Jahrhunderten und Jahrtausenden gewandelt hat, wie die Menschen zu unterschiedlichen Zeiten gelebt haben und warum unser Leben heute so aussieht, wie wir es kennen – damit beschäftigt sich der Geschichtsunterricht am Johanneum.
Die Beschäftigung mit politischen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Strukturen, Ereignissen und Prozessen der Vergangenheit hat die Entwicklung von Geschichtsbewusstsein als Ziel.

Es ist das Ziel der Geographie die Erde als Lebensgrundlage des Menschen in ihrer Vielfalt, Einzigartigkeit und Verletzlichkeit zu begreifen sowie verantwortungsvoll mit ihr umzugehen. An lokalen, regionalen und globalen Raumbeispielen zeigt das Fach Geographie sowohl die raumprägenden Einflüsse des Menschen als auch die gestaltende Wirkung der Naturkräfte auf.

Das Fach Politik/Gesellschaft/Wirtschaft (PGW) wird am Johanneum ab Klassenstufe 9 unterrichtet. In der Mittelstufe werden den Schülerinnen und Schülern dabei beispielsweise grundlegende Kenntnisse zu wirtschaftlichen Zusammenhängen, dem politischen System der Bundesrepublik Deutschland, Deutschlands Rolle in der Europäischen Union sowie zu den Herausforderungen unseres Sozialstaats vermittelt.

Schülerfirma Portacio

Wir sind die Schülerfirma Portacio und haben im Rahmen des Seminars des politischen Profils unser eigenes Unternehmen gegründet: Wir stellen praktische und stylische Tragetaschen für wiederverwendbare Kaffeebecher und andere Behälter her, welche wir auf Schulveranstaltungen sowie auf unserer Website portacio.de verkaufen. Der NDR hat im Hamburg-Journal über unsere Firma und darüber, wie diese einen Beitrag zu dem Schutz der Umwelt leisten könnte, berichtet. Nun kann man den Beitrag in der ARD-Mediathek HIER anschauen!

Schülerfirma YLB hat sich für den Hamburger Landeswettbewerb qualifiziert
Weiterlesen ...

Diese Unikate gibt es von uns: Wir sind YLB. Das steht für Your Local Bag, denn wir stellen Tablet-Taschen und neuerdings auch Schlüsselanhänger aus recycelten LKW-Planen her. Unsere Taschen und Schlüsselanhänger sind von Hand gefertigt und auf unserer Website (ylbyourlocalbag.de) zu erwerben. Aufgrund der verschiedenen benutzten Planen ist jede ein Unikat. Die Plane erhalten wir von einem Unternehmen mit Hauptsitz in Neumünster und wir nähen unsere Produkte selbst. Da unsere Plane wasserabweisend ist, halten sie auch einem für Hamburg typischen Schauer stand. Als wir uns am Anfang des Schuljahres eine Produktidee ausdenken mussten, war sofort klar, dass wir ein nachhaltiges Produkt herstellen wollen. Und mit diesem haben wir uns für den Hamburger JUNIOR-Landeswettbewerb qualifiziert.

Juniorwahl zur Bundestagswahl 2021
Weiterlesen und zu den Ergebnissen ...

Und das Ergebnis hat es in sich! Über einen Zeitraum von eineinhalb Wochen waren die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 9.-12. von Frau Mahler und ihrem politischen Profil S3 dazu aufgerufen worden, sich an der Juniorwahl zur Bundestagswahl 2021 zu beteiligen und ihre Stimme abzugeben. Bevor das Wahllokal aber seine Tore öffnete, hatten die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, die Politikerinnen und Politiker, über die Sie abstimmen sollten, vorher hautnah zu erleben – in einer Podiumsdiskussion.