Die 7e auf den Spuren der Hanse
Zum Bericht von Tom Schulz aus der 7e

Dass Lübeck nicht nur kulinarisch gesehen durch sein allseits bekanntes Marzipan sehr beliebt ist, sondern auch geschichtlich und geographisch betrachtet bereits seit Jahrhunderten „in aller Munde“ ist, konnten die Schüler und Schülerinnen der 7d und 7e am vergangenen Dienstag hautnah erfahren und erleben. Dort begaben sich die Siebtklässler durch einen Besuch des Europäischen Hansemuseums auf die zahlreichen Spuren der hanseatischen Kaufleute quer durch Europa. Tom aus der 7e hat zur Exkursion einen Bericht verfasst.

10c erweitert digitalen Stadtplan zum jüdischen Leben in Hamburg
Weiterlesen ...

Dass diese Rechnung aufgeht und zu spannenden Ergebnissen führt, zeigte sich Freitagmittag in unserer Aula. Denn dort präsentierte unsere 10c ihren Mitschülerinnen und Mitschülern des 10. Jahrgangs und der 6c ihre Kurzfilme für den Geschichtomat, die sie in der Woche vom 17.06-21.06.2019 im gleichnamigen Schülerprojekt  des Instituts für die Geschichte der deutschen Juden (IGdJ) zusammen mit Medienpädagogen, einer Kulturvermittlerin und ihrer Geschichtslehrerin Frau Fensch produziert haben, und erntete mit den ganz unterschiedlichen Filmen zu jüdischen Persönlichkeiten in und um Winterhude und das Johanneum großen Applaus... Antonia H. und Lilly W. stellen ihr Projekt hier gern vor...

Info-Point Europa am Johanneum
Weiterlesen ...

Werden durch Regelungen der EU bald Pommes und knuspriges Brot verboten?
Müssen Clips an Schnullerketten in der EU Löcher haben?
Unter anderem durch solche Fragen wurden die Schülerinnen und Schüler der 7a und 7d in den vergangenen Wochen im Geographieunterricht angeregt, sich mit den Grundzügen und Werten der EU sowie aktuellen Herausforderungen näher auseinanderzusetzen. Der Fachunterricht bei Herrn Conrad wurde durch den Besuch von Sina Wickemeyer und Lynn Arndt ergänzt, die vom Info-Point Europa als Expertinnen die Veranstaltung mit dem Schwerpunkt „Europa“ moderiert haben. Moritz Soppe aus der 7d hat hierzu einen Bericht verfasst.

Exkursion zum Kohlekraftwerk Moorburg
Zur Bildergalerie ...

Das Vattenfall Kohlekraftwerk in Moorburg ist auch drei Jahre nach Aufnahme seines Betriebs hinsichtlich seines Nutzens höchst umstritten. Die Schülerinnen und Schüler der Geographiekurse des 4. Semesters konnten sich heute ihr eigenes Bild machen: Bei einer dreieinhalbstündigen Führung wurde uns gezeigt, wie in der eindrucksvollen Anlage der Strom erzeugt wird, der in Hamburg aus den Steckdosen kommt.

Beim jährlichen Geographiewettbewerb "Diercke WISSEN" hat Lennart Möller aus der 10. Klasse die höchste Punktzahl erzielt und ist damit unser diesjähriger Schulsieger. Als solcher wird er unsere Schule Ende März auf dem Hamburger Landesfinale im Geomatikum vertreten. Durch den Landessieg würde er sich einen Platz im großen Finale von Diercke WISSEN am 8. Juni 2018 in Braunschweig sichern, in welchem die besten Geographieschüler/innen Deutschlands gegeneinander antreten.

Diercke WISSEN ist mit rund 310.000 Teilnehmern Deutschlands größter Geographiewettbewerb und in jedem Jahr eine gefragte Veranstaltung für die Schulen in Deutschland und die deutschen Schulen im Ausland.

"Der Wettbewerb kann von Jahr zu Jahr mehr geographiebegeisterte junge Menschen gewinnen, was uns besonders freut. Geographiewissen zu vermitteln und Geographie zu wissen sind grundlegende Verpflichtungen für Lehrende und Lernende. Wir wollen dies durch einen interessanten Wettbewerb in bewährter Weise weiterhin unterstützen!" erläutert OStD Karl-Walter Hoffmann, der 1. Vorsitzende des VDSG (Verband Deutscher Schulgeographen e.V.).

1. Preis im Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten