Weiterlesen ...

Kunstunterricht ist Denken und Machen. Der Weg von der ersten Idee bis zum fertigen Produkt ist spannend: Phantasie wird entfaltet, Wahrnehmung gefördert, Gestaltungskraft entwickelt. Die Aufgaben sind so angelegt, dass die Arbeit Freude macht: Freude am Erfinden, Freude an der praktischen Tätigkeit und Freude am gelungenen Ergebnis. Das Spektrum des Angebots reicht von Malerei, Grafik und Drucktechnik über Fotografie und Video bis zu Design und Architektur. Der Kunstbereich verfügt über zwei Fachräume und über zahlreiche Ausstellungsmöglichkeiten.

Ein Projekt aus dem Kunstunterricht in Jahrgang 9

Nicht nur heute in Zeiten des Lockdowns, sondern immer wieder aufs Neue haben sich Künstler und Künstlerinnen mit dem Thema „Einsamkeit“ auseinandergesetzt und sowohl seine negativen als auch positiven Facetten von allen Seiten beleuchtet. Im Rahmen des WPU Kunst im Jahrgang 9 kam diese beeindruckende und berührende Videoarbeit der Schülerin Bele Albertin zu dieser Thematik zustande. Sehr facettenreich und bewegend greift sie das Thema durch ihre Motivwahl, die gewählten Ausschnitte und die zeitlich differierende Bildabfolge auf und untermauert ihr Werk mit passend gewählter Musik.

Eine hohe Identifikationsmöglichkeit in jedem von uns wird evoziert und spiegelt unser Erleben in poetischer Weise wider.

Einblicke in das kreative Arbeiten während der Schulschließung
Weiterlesen ...

Die Schule ist geschlossen und der Alltag reduziert sich seit einigen Wochen weitgehend auf die eigenen vier Wände. Zum Glück kennt die Kreativität keine Grenzen und so ging das künstlerische Arbeiten von den Schülerinnen und Schülern aller Stufen in den vergangenen Wochen ungehindert weiter.

Siegerin des HVV-"Paintbus"-Wettbewerbs 2018 aus unserer Kunst-AG

Charlotta und ihr EntwurfIm Rahmen des vom HVV alle zwei Jahre ausgelobten Wettbewerbs „Paintbus“ wurde Charlotta (Klasse 5) aus der Kunst-AG des Johanneums in diesem Jahr als jüngste Bewerberin mit einem Preis bedacht. Insgesamt hatten sich 538 SchülerInnen mit 480 Entwürfen aus sämtlichen weiterführenden Schulen Hamburgs darum beworben, einen ganzen Bus mit einem selbstentworfenen Design zu verschönern. Charlotta schaffte es mit ihrem Entwurf unter die zehn besten Bewerber und wurde am  28. Mai 2018 bei der offiziellen Ausstellung der insgesamt 48 Gewinnerentwürfe im Museum der Arbeit mit einer Urkunde und einem – passend zur Kunst-AG – bunten Rucksack belohnt.
Das Motto des diesjährigen „Paintbus“-Designwettbewerbs lautete „Unter Strom“: Die Entwürfe sollten eine umweltverträgliche Zukunft Hamburgs in Bezug vor allem auf die Mobilität widerspiegeln. Wir gratulieren Charlotta und der Kunst-AG unter der Leitung von Frau Schiller herzlich zu ihrer Auszeichnung und danken für aller Engagement!