Linns Stop-Motion-Film aus dem Kunstunterricht

Die Eintönigkeit im Tagesablauf während der Schulschließungen haben viele Schülerinnen und Schüler als besonders belastend beschrieben. Wie gut, wenn man zur Abwechslung mal sein Lieblingskuscheltier als Alter Ego durch den Alltag schicken darf! Genauso lautete nämlich der Arbeitsauftrag für die 8c im Kunstunterricht bei Frau Taubert: Dokumentiere deinen Tagesablauf als „Homezooing“. Linn hat sich für einen Stop-Motion-Film entschieden und ihren schwarzen Plüschteddy in den Kampf mit Wecker, Dusche, Moodle und Griechischvokabeln geschickt. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen – viel Spaß beim Anschauen!

Fotografische Arbeiten aus unserem 9. Jg. im Rahmen der Ausstellung „Vision sucht Motiv“
Weiterlesen ...

Was tun in einer Zeit, die einem so enge Grenzen setzt? Für die eigene Kreativität kann eine solche Situation auch eine Chance sein, um den eigenen Horizont in Gedanken zu sprengen! Die Schüler*innen des 9. Jahrgangs haben mit Frau Flachsenberg den Fotowettbewerb „Vision sucht Motiv“, der jedes Jahr unter einem anderen Motto für alle Hamburger Schulen ausgeschrieben wird, als Impuls genutzt, um im Rahmen einer Projektarbeit im Kunstunterricht eigene Bilder zu finden für die Hoffnungen, Fragen und Erwartungen an eine mögliche Zukunft. Herausgekommen sind viele beeindruckende fotografische Arbeiten, von denen einige auch im Rahmen des Wettbewerbs erfolgreich waren und zur Ausstellung ausgewählt wurden. So sind die Werke von Anna, Lisa, Gerry und Samuel noch zusammen mit 65 anderen ausgezeichneten Fotos bis zum 28. Mai auf 15 Planen an der Kampnagel-Fassade, Eingang Jarrestraße 20, zu sehen. Vorbeikommen lohnt sich!

Ein Projekt aus dem Kunstunterricht in Jahrgang 9

Nicht nur heute in Zeiten des Lockdowns, sondern immer wieder aufs Neue haben sich Künstler und Künstlerinnen mit dem Thema „Einsamkeit“ auseinandergesetzt und sowohl seine negativen als auch positiven Facetten von allen Seiten beleuchtet. Im Rahmen des WPU Kunst im Jahrgang 9 kam diese beeindruckende und berührende Videoarbeit der Schülerin Bele Albertin zu dieser Thematik zustande. Sehr facettenreich und bewegend greift sie das Thema durch ihre Motivwahl, die gewählten Ausschnitte und die zeitlich differierende Bildabfolge auf und untermauert ihr Werk mit passend gewählter Musik.

Eine hohe Identifikationsmöglichkeit in jedem von uns wird evoziert und spiegelt unser Erleben in poetischer Weise wider.

Einblicke in das kreative Arbeiten während der Schulschließung
Weiterlesen ...

Die Schule ist geschlossen und der Alltag reduziert sich seit einigen Wochen weitgehend auf die eigenen vier Wände. Zum Glück kennt die Kreativität keine Grenzen und so ging das künstlerische Arbeiten von den Schülerinnen und Schülern aller Stufen in den vergangenen Wochen ungehindert weiter.

Siegerin des HVV-"Paintbus"-Wettbewerbs 2018 aus unserer Kunst-AG

Charlotta und ihr EntwurfIm Rahmen des vom HVV alle zwei Jahre ausgelobten Wettbewerbs „Paintbus“ wurde Charlotta (Klasse 5) aus der Kunst-AG des Johanneums in diesem Jahr als jüngste Bewerberin mit einem Preis bedacht. Insgesamt hatten sich 538 SchülerInnen mit 480 Entwürfen aus sämtlichen weiterführenden Schulen Hamburgs darum beworben, einen ganzen Bus mit einem selbstentworfenen Design zu verschönern. Charlotta schaffte es mit ihrem Entwurf unter die zehn besten Bewerber und wurde am  28. Mai 2018 bei der offiziellen Ausstellung der insgesamt 48 Gewinnerentwürfe im Museum der Arbeit mit einer Urkunde und einem – passend zur Kunst-AG – bunten Rucksack belohnt.
Das Motto des diesjährigen „Paintbus“-Designwettbewerbs lautete „Unter Strom“: Die Entwürfe sollten eine umweltverträgliche Zukunft Hamburgs in Bezug vor allem auf die Mobilität widerspiegeln. Wir gratulieren Charlotta und der Kunst-AG unter der Leitung von Frau Schiller herzlich zu ihrer Auszeichnung und danken für aller Engagement!