Klassenausflug der 5a zur Comic-Lesung
Weiterlesen ...

Gut gestärkt nach einem gemeinsamen Frühstück ging es letzte Woche für die 5a mit dem Bus Richtung Zentralbibliothek. Dort erwartete uns eine Lesung, in der uns der Comic Hans sticht in See vom Autor Øyvind Torseter selbst präsentiert wurde. Armut zwingt Hans darin zu einer spannenden, lustigen und riskanten Seefahrt mit einem außergewöhnlichen Ziel. Weit weg vom Zuhause, in Gesellschaft eines launischen Kapitäns und mit großer Zuneigung für eine blinde Passagierin nimmt Hans uns Leser, Zuhörer und Zuschauer mit auf seine Reise. Nach der Lesung konnten wir Fragen stellen. Danach musste  Øyvind spontan einen Superhelden nach unseren Angaben zeichnen. Und dieser Superheld erhielt von uns den Namen Mr. BananaFreddyNoName. Ihn könnt ihn in unserem Klassenraum bewundern. Am Ende des Ausflugs konnten wir uns als Erinnerung Karten vom Comicautor signieren lassen, was wir gern taten. Denn der fantasievolle Comic hat uns allen sehr gut gefallen - und damit auch unser erster Klassenausflug!

Ben und Freddie (5a)

Die 5e kämpft sich zum Kiekeberg und zurück
Weiterlesen ...

Fast hatte es den Anschein, als sollte die 5e einfach nicht zum Freilichtmuseum am Kiekeberg gelangen: Der erste gemeinsame Ausflug der Klasse fand bereits nach gut zwanzig Minuten ein jähes Ende im Hamburger Hauptbahnhof, als nämlich alle S-Bahnen und Züge, die nach Süden über die Elbe wollten, wegen eines Polizeieinsatzes auf unbestimmte Zeit stehen bleiben mussten und die Fahrgäste aufgefordet wurden, sich einen anderen Weg zu suchen. Da wir den Fluss aber nicht durchschwimmen wollten, harrten wir einfach geduldig aus – und konnten nach 40 Minuten die Fahrt endlich fortsetzen. Aber nach dem schönen Kiekeberg-Aufenthalt sollte es auch nicht so einfach wieder nach Hause gehen... Das Ausflugsabenteur auch und gerade auf ungeahnten Wegen und Umwegen war gelungen!

Die 7b auf Klassenreise zur Hödhütte
Zur Bildergalerie ...

Als letzte siebte Klasse verbringt die 7b derzeit mit Frau Elges und Herrn Glindemann ihre Zeit auf der Hödhütte. Nach Traumwetter und besten Bedingungen gab es zwischendrin 20 cm Neuschnee. Alle Schüler und Schülerinnen durften Yeti- und Murmeltierschwung ausprobieren; am Ruhetag gab es einen Skulpturbauwettbewerb. Die Zeit hier oben vergeht anders und entschleunigt, und die Berge und die Landschaft hinterlassen ihre Eindrücke bei allen Beteiligten.

Die 7c auf Klassenreise zur Hödhütte
Zur Bildergalerie ...

Die Essensvorräte sind wieder aufgefüllt und genug Brennholz für Warmwasser, Heizung und ein gemütliches Knistern im Ofen ist auch noch da. Nachdem für das leibliche Wohl gesorgt ist, kann es ab jetzt sportlich weitergehen: Die Bindungen wurden eingestellt, der Lift flottgemacht und auf der Piste ist der Anfängerkurs bereits bei den ersten Übungen zu beobachten. Einer fröhlich-sportlichen Klassenreise steht nun also nichts mehr im Wege.

Die 7d auf Klassenreise zur Hödhütte
Zur Bildergalerie ...

Runde Nr. 2. Nach einem kurzen Zusammentreffen mit der 7a und deren Betreuern sowie Lehrern in Salzburg ist die 7d wohlbehalten und ohne Zwischenfälle auf der Hödhütte angekommen. Aufgeregt liefen die Schülerinnen und Schüler ohne Pause durch die Hütte auf Erkundungstour und hier und da hörte man durch die dünnen Wände Kommentare wie: "Ich hab' jetzt schon keine Lust zurückzufahren."  oder "Ich habe es mir ein bisschen anders vorgestellt."

Die 7a auf Klassenreise zur Hödhütte
Zur Bildergalerie ...

Das Feuer im Ofen lodert, der Kakao ist heiß, die 7a ist in die Hödhütte eingezogen. Den Kakao hat sich die Klasse verdient, denn hinter ihr liegt eine lange Reise, die heute mit der Abfahrt um 5 Uhr morgens begann und erst nach einem mehr als einstündigen Aufstieg auf die Hütte am Abend endete.
Morgen früh geht es zunächst anstrengend weiter. Nach den starken Schneefällen der letzten Wochen muss der Skilift von der weißen Pracht befreit werden. Aber zur Belohnung heißt es dann: Erste 7. Klasse auf der Piste!