Die 7d auf Klassenreise zur Hödhütte

Runde Nr. 2. Nach einem kurzen Zusammentreffen mit der 7a und deren Betreuern sowie Lehrern in Salzburg ist die 7d wohlbehalten und ohne Zwischenfälle auf der Hödhütte angekommen. Aufgeregt liefen die Schülerinnen und Schüler ohne Pause durch die Hütte auf Erkundungstour und hier und da hörte man durch die dünnen Wände Kommentare wie: "Ich hab' jetzt schon keine Lust zurückzufahren."  oder "Ich habe es mir ein bisschen anders vorgestellt."

Zwar hatte die 7a zuvor schon die größte Katastrophe der enormen Schneemengen weggeschaufelt und auch den Lift bereits freigelegt, dennoch hat unsere Gruppe den Großteil des ersten Tages damit verbracht, den Skilift betriebsfähig zu machen. Um ca. 15.00 Uhr war es dann soweit: Die ersten Schüler konnten durch den unberührten Tiefschnee den Berg herunter.

Zurzeit beschäftigen sich alle mit Kartenspielen oder ihrer Lektüre und lauschen entspannter Gitarrenmusik. Alles deutet auf eine ereignisreiche, lebhafte und abwechslungsreiche Hödhüttenzeit hin.

Hoedhuette-7d
Hoedhuette-7d
Hoedhuette-7d
Hoedhuette-7d
Hoedhuette-7d
Hoedhuette-7d
Hoedhuette-7d
Hoedhuette-7d
Hoedhuette-7d
Hoedhuette-7d
Hoedhuette-7d
Hoedhuette-7d
Hoedhuette-7d
Hoedhuette-7d
Hoedhuette-7d
Hoedhuette-7d
Hoedhuette-7d
Hoedhuette-7d
Hoedhuette-7d
Hoedhuette-7d
Hoedhuette-7d
Hoedhuette-7d
Hoedhuette-7d
Hoedhuette-7d