Unser Schulprojekt 'Ein Zeichen für den Frieden'
Weiterlesen ...

Wo ist es zu sehen? Wo meint man es zu hören? Natürlich in unserer Ehrenhalle. Zwischen unseren Mahnmalen zu den vergangenen Kriegen, den Denkmalen für die vielen Opfer, die Krieg im vorvergangenen und vor allem vergangenen Jahrhundert unter den Johannitern gefordert hat, fliegen seit einiger Zeit Hunderte von blauen und gelben Schmetterlingen und sorgen für 'Friedensgeflatter'. Denn die überwältigende Masse, aber auch jeder für sich allein trägt die dringende Botschaft auf Flatterflügeln: Wir wollen Frieden! ... und nun auch aus unseren Schulmauern hinaus!

Die Geburtstagsvorbereitungen zum 500. Geburtstag unserer Schule haben begonnen!

In sieben Jahren ist es soweit und unsere 5. Klassen haben am letzten Montag vor den Maiferien in einer Choreografie unter der Leitung von Frau Wagner und Frau Radtke den ersten Schritt gewagt. Wenn es 2029 "500 Jahre Johanneum" heißt, wird dieser Jahrgang das Abitur machen. Angedacht ist eine Art Flashmob über die nächsten sieben Jahre, jedes Jahr kommt der jeweils neue 5. Jahrgang dazu, zum Geburtstag in sieben Jahren müssten dann um die 900 Schülerinnen und Schüler die 500 Jahre tanzen… Der Countdown läuft!
Ein Riesendankeschön an die Firma realTV group für die großartige Unterstützung, insbesondere an Herrn Wolk, der uns das alles ermöglicht hat, und an Herrn Fischer, der mit Kamera und Schnitt unseren 5. Jahrgang so wunderbar in Szene gesetzt hat!!! Und danke, lieber Herr Dunkelbunt, dass wir euren Song „Cinnamon Girl“ verwenden durften!

Verabschiedung unseres Hausmeisters Marco Prinz
Weiterlesen ...

Nicht wild genug oder zu hoch zivilisiert? Es sei auf jeden Fall der "Ruf der Wildnis", dem unser Hausmeister Marco Prinz gefolgt ist, als er nun nach nur 4 Jahren das Johanneum verlassen hat. In einem Tierpark und damit zwischen Fuchs und Dachs statt Homer und Cicero wird er aber auch in Zukunft als Johanniter erkennbar sein. Denn zum Dank für seine Arbeit ist er bei seiner Verabschiedung am 29. April bestens ausgestattet worden: Von Schlüsselband bis Hoodie ist klar, woher er kommt! Alles Gute!  

Unsere Schülerinnen und Schüler setzen Zeichen gegen Krieg
von Mila B. und Lia B. (7c)
Weiterlesen ...

Der Krieg in der Ukraine hat unsere Schülerinnen und Schüler bewegt - auch auf die Straße. Am 3. März unter und mit Tausenden gegen Krieg zu demonstrieren, war für sehr viele selbstverständlich und für nicht wenige eine ganz besondere Erfahrung, so ein Zeichen für die eigene Haltung zu dem, was in ihrer Welt geschieht, zu setzen. Davon berichten hier Marlene A. und Vincent M. (beide 7c). Für Frieden wurde vor den Märzferien demonstriert, gespendet und gedichtet, und natürlich ganz viel gehofft. Und das werden wir Johanniterinnen und Johanniter weiter tun!

Unsere Schulleiterin bei 'Entscheider treffen Haider'
Zum Podcast

Unsere Schulleiterin Inken Hose hat sie immer glücklich gemacht: Schule. Nach einer glücklichen Schulzeit am altsprachlichen Wilhelm-Gymnasium machte Inken Hose das, was für sie seit der 9. Klasse feststand, Lehrerin werden - für Latein und Griechisch. Dass das Johanneum ab 2002 Ort ihres Wirkens sein sollte und sie 2011 nach 36 Rectores sogar zur ersten Schulleiterin des humanistischen Traditionsgymnasiums wurde, nennt sie selbst das Glück der guten Gelegenheit, eben griechisch kairos. An der ihr - wie sie selbst sagt - in dieser Funktion einzig passenden Wirkungsstätte gibt sie sich hingebungsvoll der Aufgabe hin, dass Schule Kinder glücklich macht. Das würden weder allein gute Noten noch die Identifikation mit einer Traditionsschule schaffen. Inwiefern das Johanneum das bei vielen Kindern schafft - und das mit den zwei alten Sprachen Latein und Griechisch, erklärt Inken Hose im Gespräch mit Lars Haider, Chefredakteur des Hamburger Abendblattes, im Podcast Entscheider treffen Haider. Das Anhören macht auch glücklich!

Weiterlesen ...

Die AG-Übersicht für das aktuelle Schuljahr sowie Informationen zu den einzelnen Angeboten findest du im Menü unter "Schule mit Angeboten".
Aufgrund der derzeit gültigen Vorschriften zum Infektionsschutz können die Arbeitsgemeinschaften nicht in der üblichen Form und dem gewohnten Umfang angeboten werden. Da sich weitere Änderungen ergeben können, gilt der AG-Plan vorerst nur bis zu den Herbstferien..

Hier geht es zur aktuellen Liste ...