Lebendiges Göttermuseum der 6e mitten in der Stadt

Sehr überrascht waren am Freitag, 7. September, die Jungfernstieg-Flanierenden, als sie sich direkt vom Shopping-Bummel, Alster-Sightseeing und Mittagsschmausen plötzlich in einem Antikenmuseum mit über 20 Götterstatuen wiederfanden. Dass die Exponate nicht nur von herrlicher Spätsommersonne beschienen wurden, sondern sich dann auch noch unterhaltsam beredt, selbstverständlich souverän und erstaunlich polyglott selbst präsentierten, warf die Besucher des lebendigen Göttermuseums der 6e um - wie auch deren Mittagspläne. Viele verweilten ein wenig länger bei unseren Schülerinnen und Schülern, die das sehr genossen.

Zwar waren sie sich immer sicher gewesen, dass sich das Ergebnis ihres Götterprojektes im Latein- und Englischunterricht der 5. Klasse bei Frau Kropp und Frau Letzel auch in großer Öffentlichkeit sehen lassen kann. Aber Bedenken trübten die Tage unmittelbar vor dem großen Auftritt dann doch die Abenteuerlust. "Ich wollte ja eigentlich nicht so richtig, aber es war toll und jetzt würde ich es gern wieder tun", schwärmte Hanan, als sie in römischer Gewandung, mit Helm und Eule wieder in der U-Bahn Richtung Johanneum saß - neben Iuppiter, Merkur, Ceres und all den anderen Olympiern. Dass sie sich doch getraut hat, macht die 6e zu Recht stolz. Und dass sie sich jetzt weiter mit den Göttern und ihren faszinierenden Geschichten im Lateinunterricht beschäftigen wird, freut sie sehr. Denn unsere 6. Klassen erwartet jedes Jahr ein großes Mythologieprojekt. Mal sehen, womit unsere Johanniterinnen und Johanniter sich das nächste Mal sehen lassen - und vor allem wo!

Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e
Götterprojekt_6e