Glückwünsche zum Geburtstag

Kann man sich ein Johanneum ohne die Cafeteria vorstellen? Nein. Kaum eine Schule hat heute keine Cafeteria und so hat auch das Johanneum vor 30 Jahren beschlossen, eine Cafeteria mit Schülereltern entstehen zu lassen. Seitdem schneiden, waschen und schmieren mehr als 150 Mütter, damit unzählige Johanniter in den Pausen, bei vielen besonderen Schulveranstaltungen und bei den Abiturprüfungen satt und glücklich sind. Glücklich sind heute vor allem aber sie selbst, unsere Cafeteria-Mütter. Seit 30 Jahren sind sie nun geduldig dabei und versorg(t)en uns Jugendliche (einige von uns zählen vielleicht schon zu den Erwachsenen...:-D) mit einer Frühstücksmahlzeit. Zurzeit sind es 60 Cafeteria-Mütter, die diese ganze Arbeit  ‚ehrenschulisch‘ machen! Ich weiß ja nicht, wie ihr das seht, aber ich finde, diese Leistung ist beachtlich. Ohne die vielen Cafeteria-Mütter, die sich ehrenamtlich betätigen, wären wir deutlich magerer, weniger vital, würden nicht so gute Noten schreiben und hätten 24/7 Flausen im Kopf. Kurzgefasst: Vielen, vielen, vielen Dank, dass es Euch gibt, Ihr Cafeteria Mütter! Ihr seid großartig und werdet auch nach der Schulzeit und sicher die nächsten 30 Jahre für immer in unseren Erinnerungen bleiben... Wir gratulieren heute zum 30. Geburtstag und freuen uns, ganz bald auch endlich wieder in der Cafeteria zu essen!

Ich - und auch ihr da draußen solltet das tun - beschäftige mich mit den Fragen: Wer sind diese wunderbaren Cafeteria-Mütter? Haben sie noch andere Hobbys? Und wenn ja, welche sind das? Wie lange sind sie schon dabei, haben sie sonst noch einen anderen Job, wovon träumen sie und und und.... Während wir uns früher mit Joghurt aus dem Plastikbecher ernährten, sind sie jetzt in schönem Glas verpackt. Und das Dank der Cafeteria-Mütter, denn der neue - derzeit schon wieder veraltete - Spruch lautet: Gut verpackt und... angenommen! Die Mütter in der Cafeteria schaffen durch ihr Erscheinen eine ruhige, entspannte, aber irgendwie auch heimelige Atmosphäre an der Schule. Mit Freude wird von unseren Cafeteria-Müttern an jedem Schultag ein schmackhaftes Frühstück zubereitet. An jedem Morgen ist aufs Neue unsere Cafeteria gefüllt mit fröhlichen Schülern, die essen, trinken, plaudern oder für einen Englisch-Test rasch noch die Vokabeln aufsaugen. Ich sage herzlichen Glückwunsch! Wollt ihr es auch tun? 

(Johanna, 6e)

 

Ja, Thora und Flynn (beide S2) wollten es tun ... und taten es auch:

An unserer Schule vergeht kein Jahr ohne den Höhepunkt eines Sommer- und Winterkonzertes und nicht einmal Corona kann uns die einmaligen musikalischen Erlebnisse nehmen: Im vergangenen Winter gab es wieder ein umfangreiches Programm, das das Musikerherz – ausnahmsweise am heimischen Bildschirm – erfreut hat. Neben der lebhaften Stimmung in der Aula und den Begegnungen mit anderen Menschen fehlte aufgrund der aktuellen Umstände jedoch leider auch ein weiteres Highlight: köstliche Waffeln, frisches Obst und kühle Getränke in der Konzertpause, die uns von den Cafeteria-Eltern serviert werden. Diese sind nun schon seit 30 Jahren ehrenamtlich am Johanneum im Einsatz und so feiern wir heute, am 16. April 2021, ein besonderes Jubiläum, denn ihr Konzert-Catering ist qualitativ wohl kaum zu überbieten:
Schon Stunden, bevor Musik unsere Schule erfüllt, beginnen die Cafeteria-Eltern mit den Vorbereitungen, um die hungrigen und durstigen Besucher in der Pause zu verwöhnen. Festlich geschmückte Tische dienen als Tresen und die zahlreichen Waffeleisen werden auf Temperatur gebracht. Frisch geschnittenes Obst neben warmen Brezeln und Käsespießen, Waffel- und Kaffeeduft verwandeln die Ehrenhalle in ein wahres Schlaraffenland. Die Eltern bereiten alles mit Liebe zu und das sorgt schon vor der ersten Hälfte für sehnsüchtige Blicke bei den eintrudelnden Konzertbesuchern. Und dann ist es soweit, nach dem Quempas strömen die hungrigen Musizierenden, Eltern, Freunde und Verwandte, angezogen vom Duft der Waffeln, in die Ehrenhalle. Wo eben noch Töne und Gesänge die Schule erfüllten, sind nun Gelächter, zufriedenes Schmatzen und ausgelassene Gespräche zu hören. In Windeseile sind die Tische leer, die Speisen verzehrt und die Gäste gestärkt für die zweite Hälfte des Konzertes.
Wir freuen uns jetzt schon, wenn dieses besondere Erlebnis während der Konzerte wieder möglich ist. Bis dahin feiern wir heute 30-jähriges Jubiläum und bedanken uns ganz herzlich beim Cafeteriaverein: Auf weitere 30 Jahre!
Thora-Marit und Flynn (S2)