Weiterlesen ...

Am Johanneum erlangen die Schülerinnen und Schüler eine informatische Grundbildung im Rahmen des naturwissenschaftlichen Unterrichts, in AGs, bei der Teilnahme an Wettbewerben sowie im Informatikkurs der Oberstufe.

Weiterlesen ...

Das Johanneum hält für naturwissenschaftlich interessierte Schülerinnen und Schüler ein umfangreiches Angebot bereit. Neben dem praxisorientiertem Unterricht in unseren hervorragend ausgestatteten Fachräumen bieten wir zahlreiche Wettbewerbe und AGs an.

Weiterlesen ...

Grundlage des Mathematikunterrichts am Johanneum ist ein durchdachtes schulinternes Curriculum, das die Vorgaben der Behörde umsetzt, die Fachsystematik im Blick behält und mit allen anderen Fächern vernetzt und abgestimmt ist, insbesondere mit den Naturwissenschaften. Dadurch stehen mathematische Werkzeuge zur richtigen Zeit bereit und gleichzeitig motivieren die anderen Fächer das Verständnis von Mathematik.

Die 10c am Deutschen Elektronen-Synchrotron (DESY)
Weiterlesen ...

Nachdem wir uns am 9. November um 8:45 Uhr am DESY eingefunden hatten, begannen wir nach einer kurzen Sicherheitseinführung schon mit den Experimenten. Das erste Experiment, welches wir machen sollten, behandelte die Radioaktivität, welche immer in der Luft existiert. Diese entsteht durch das Gas Radon, welches in unserer Atemluft natürlich vorhanden ist. Dieses radioaktive Grundrauschen, welches man bei radioaktiven Messungen immer heraus rechnen muss, fanden wir mit dem Versuchsaufbau aus Bild 1 heraus. Das zweite Experiment, welches wir durchgeführt haben, behandelte die Radioaktivität von Salzen. Hierbei haben wir vier verschiedene Stoffe verglichen und herausgefunden, dass Diätsalz aufgrund des enthaltenen Kaliumchlorids radioaktiv strahlt.

Zur Lösung

Ein alter Grieche ging zum Zeustempel und bat den Göttervater, er möge das Geld, das er in der Tasche habe, verdoppeln. Zeus erhörte sein Gebet, und zum Dank opferte der Mann 8 Goldstücke. Dann ging er zum Tempel Apollos und äußerte die gleiche Bitte. Auch da wurde er erhört und opferte den gleichen Betrag. Alsdann begab er sich zum Tempel der Athene, und alles vollzog sich noch einmal in gleicher Weise. Daheim wollte er feststellen, wie viele Goldstücke er nun habe; dabei kam zu seiner Überraschung zutage, dass er völlig mittellos war. Wie viele Goldstücke trug er bei sich, als er zum Tempel des Zeus kam? Solche und viele andere Aufgaben versuchen wir in der Langen Nacht der Mathematik vom 24. November, 18 Uhr, bis 25. November, 1 Uhr, zu lösen. Alle interessierten Schüler und Schülerinnen und alle Eltern, die gerne einmal eine ganze Nacht knobeln und rätseln wollen, sind herzlich eingeladen und können sich für die Lange Nacht der Mathematik anmelden. Bitte gebt dazu bis zum 2. November 2017 einen Zettel mit eurem Namen, eurer Klasse und einer Email-Adresse über die Mathe- oder Klassenlehrer an Frau Wagner ab.

Weiterlesen ...

Aaron aus der 7b hat wirklich etwas Beeindruckendes geschafft: Er hat im Bundeswettbewerb Mathematik den 3. Preis in der ersten Runde gewonnen. Dieser Wettbewerb ist fachlich äußerst anspruchsvoll und geht über drei Runden. Die ersten beiden Runden sind Hausaufgabenrunden, die dritte Runde findet in Form eines Fachgespräches statt. In der dritten Runde werden die Bundessieger ermittelt.