Das ist wie Fliegen, nämlich den 487. Geburtstag des Johanneums mit einem exklusiven Benefizkonzert eines ehemaligen Schülers auf unserer Aulabühne feiern zu können: Und gefeiert haben wir - mit Lotto King Karl! 300 Gäste - klein und groß - klatschten, sangen und lachten mit, wenn der King mit seinen drei Richtigen an Keyboard, Gitarre und Schlagzeug Ohrwürmer wie "Das ist wie Fliegen", "Ich liebe dich wie Holsten" oder "Mitten in Barmbek" darbot oder eine seiner Anekdoten erzählte. Wenn das Publikum dann noch auf Lottos "Ich musste tierisch furzen von dem" ergänzend "Eintopf meiner Mutter" grölte, war Stadionstimmung erreicht. Schon mit dem ersten Song war Lotto "Wieder im Ballbesitz" und riss Begeisterte von den Stühlen. Neben dem furiosen Kammerkonzert brachte er noch ein weiteres Geburtstagsgeschenk mit: Mit den Konzerteinnahmen sind die ersten Umbauten an unserer Aulabühne finanziert. Danke! 

Lotto auf der Bühne VIIOp und Gh"Es begann schon in der Schule" - nicht nur dass er "total auf Blond stand", sondern auch auf Soloauftritte. Als Publikum IIISchüler präsentierte er seine erste Soloshow auf den Orgelpfeifen der 1980 abgebrannten Schulorgel. Nach der Abiturklausur kehrte er immer wieder gern als Barmbek Dream Boy in die Schulaula zurück.

Und auch gestern hat es ihm so gut gefallen, dass er jetzt schon versprach, zum 500. Geburtstag der Schule "nicht abzutreten", sondern aufzutreten - wieder mit Tom Aeschbacher, Jörn Heilbut und Manne Uhlig. Und das passt: Denn unter den vier Musikern sind auch drei Richtige, was die eigene Schulzeit angeht. Am Anna-Sophianeum in Schöningen, am Johanneum in Lübeck und an unserem im Hamburg genossen sie humanistische Schulbildung. Wenn auch die Songtexte, in denen Alkohol, Sex und Fußball eine nicht unwesentliche Rolle spielen, meist weniger unmittelbar von dieser zeugen, so sind es die Tatsache der tiefgründigen Subtexte in ihnen - "gelernt im Deutsch-Leistungskurs" -, der Spaß am Musizieren und nicht zuletzt der Song "Ikarus". Leider hatte auch unserer Konzertflug nach 90 Minuten ein Ende, aber ein nicht so unglückliches wie Ikarus' Flug: Lotto blieb gern noch ein wenig zum Autogrammegeben, Foto-Posen und Quatschen.

Autogramme

Fotos: Hinrich Franck und Gerd Hachmann