Matthäus-Passion in St. Petri 2018
c_320_180_16777215_00_images_artikelbilder_2018_Arion_Chor.jpg

Wir, der Arion-Chor des Johanneums, nahmen an der diesjährigen Matthäus-Passion am Karfreitag in der Hauptkirche St. Petri teil. Es gab natürlich mehrere Proben, um sicherzugehen, dass wir die zwei Stücke aus der Passion von Bach hinkriegen. Die meisten Proben waren in der 6. Stunde, also in der Mittagspause der Mittelstufe. Die Proben waren gut und abwechslungsreich. Als es dann endlich Karfreitag war und wir uns um 17.00 Uhr im Gemeindehaus von St. Petri trafen, war die Aufregung noch nicht allzu groß. Die kam erst später ...

Wir sahen noch einige Male in unsere Texte, bevor wir uns in die schon vorher eingeteilten Gruppen stellen sollten, um uns einzusingen und noch einmal die schwierigen Stellen zu wiederholen. Anschließend gingen wir, insgesamt 27 Schülerinnen und Schüler, zur Kirche, wo wir uns auf die schon vorher reservierten Plätze setzten. Die eine Gruppe saß uns gegenüber im Norden, auf der linken Seite des Orchesters. Die Gruppe, in der ich stand, saß im Süden bei einem schönen Gemälde. Vorne beim Altar stand der große Kirchenchor und vor ihm das Orchester. Dazu saßen einige Solisten etwas weiter links vor dem Orchester. Wir waren gleich als Erste dran. Geordnet gingen wir in zwei Reihen und Gruppen nach vorne, sodass wir vor Chor und Orchester standen. Mit Begleitung des Chores und Orchesters dauerte das erste Stück 5-6 Minuten. Danach gingen wir zurück an unsere Plätze und warteten. Wir warteten ziemlich lange, denn unser zweiter Auftritt war am Ende der ersten Hälfte. Genauso geordnet wie beim ersten Stück gingen wir wieder nach vorne, um das zweite und letzte Stück zu singen, welches 6-7 Minuten dauerte. Als wir wieder zurück zu den Plätzen gingen, war das Erste, was wir taten, unsere Jacken anzuziehen, weil es recht kühl in der Kirche war. Anschließend suchten wir, größtenteils jedenfalls, unsere Angehörigen. Wir durften nach der ersten Hälfte, die gegen 19.30 Uhr endete, gehen.

Ich persönlich fand es sehr schön und ich habe eine tolle Erfahrung dabei gemacht. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt, dabei zu sein!