Hier gibt es eine Kritik der Aufführung, geschrieben von Helena Koch (S4) ...

Wie lässt sich die Energie in Shakespeares Sprache auch noch im 21. Jahrhundert nachspüren? Ganz einfach: „Hand aufs Herz“ und den eigenen Herzschlag fühlen: dadum-dadum-dadum-dadum-dadum. Oder anders formuliert: Da schlägt ein jambischer Pentameter. Diese Erfahrung machten Schülerinnen und Schüler des Englischkurses von Frau Lievenbrück in einem von den UNIVERSITY PLAYERS der Universität Hamburg angebotenen Workshop zu deren „Othello“-Aufführung im Audimax. In der von Regisseur Jasper Koch und Produzentin Svenja Baumann geleiteten Einführung zu Shakespeares populärer Tragödie erlebten die Kursteilnehmenden, dass „The Bard of Avon“ selbst nach 400 Jahren durch seine Rhythmen und Themen berührt, überrascht und reichlich Spielraum für unterschiedlichste Interpretationen lässt.

Weiter zu den Beispielen ...

Für das Abitur 2017 wird im Fach Englisch u.a. das Thema Literary Visions of the Future vorgegeben. Dass die Möglichkeiten der Auseinandersetzung mit diesem Schwerpunktthema vielfältig sind, zeigten Schülerinnen und Schüler aus dem Oberstufenkurs von Frau Lievenbrück. Entstanden sind sehenswerte Ergebnisse: Zum Beispiel eine Website, ein Filmtrailer oder ein Architekturentwurf.