Seit 1971 hat der Hödhüttenclub e.V. (HCJ) die Hödhütte als einzigartiges Schullandheim gepachtet. Durch den rustikalen Komfort, allein auf einer Alm in 1.750 m Höhe gelegen, mit eigenem Skilift, Wasser aus einer Quelle gespeist, auf engem Raum als Selbstversorger zusammenlebend, werden die zehn Tage für die jährlich rund 100-125 Siebtklässler zu einem unvergesslichen Erlebnis. Die Klassengemeinschaft wird auf besondere Weise gefördert.

Der HCJ ist ein gemeinnütziger Verein, der sich zu 98 Prozent durch Spenden finanziert. Die Einnahmen als Reisefinanzierung von den Eltern sind durch die Behörde mit 350 Euro limitiert. Die Ausgaben für Pacht, Lohn, Verpflegung usw. steigen jedoch jährlich. Somit ist der HCJ auf Spenden in Höhe von 3.000 bis 5.000 Euro angewiesen, um auch unvorhersehbare Kosten wie etwa Reparaturen der Skidoos o.ä. unbürokratisch umsetzen zu können und um das jährliche Defizit abzumildern.

Kontoverbindung

Hödhüttenclub am Johanneums e.V.
IBAN DE58 2005 0550 1301 123814
BIC HASPDEHHXXX

Satzung und Beitrittserklärung

Der Hödhüttenclub am Johanneum e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Hödhütte, in der Region Obertauern, durch Unterhaltung und Bewirtschaftung zur Nutzung durch Klassenreisen und Ferienkurse für die Schülerschaft des Johanneums und andere Jugendgruppen zur Verfügung zu stellen.
Mit einem Jahresbeitrag von 12 Euro vor allem aber durch zusätzliche Spenden tragen Sie dazu bei, dass die Institution „Hödhüttenreise“ auch in Zukunft den siebten Klassen des Johanneums ermöglicht wird. Gern stellen wir Ihnen hier Beitrittserklärung und die Satzung des Hödhüttenclubs zur Verfügung.

… und so erreichen Sie uns

Der Vorstand setzt sich aus nachstehenden Personen zusammen. Nehmen Sie gern Kontakt mit uns über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! auf.
Vorsitzender: Hauke Bischoff
Rechnungsführerin: Verena Langbein
Kassenwart: Steffen Höder
Schriftführerin: Ulrike Baumeister
Hüttenwart: Uwe Ahlefeld
Gerätewart: Ulrich Gerhardt
Kassenprüfer: Fritz Stolzenburg

Weitere Informationen:

hoedhuette.de | Skireise auf die Hödhütte

Klassenreisen sind ein wichtiger Bestandteil des pädagogischen Konzepts am Johanneum. Sie stellen nicht nur eine willkommene Abwechslung vom schulischen Alltag dar, sondern dienen vor allem der Festigung der Schul- und Klassengemeinschaft sowie dem sozialen Lernen. Insgesamt gehen alle Schülerinnen und Schüler während ihrer Zeit am Johanneum vier mal auf Reisen:

Die 6. Klassen fahren am Johanneum für eine Schulwoche (5 Tage) auf Klassenreise. Die Reisen werden von den Klassenleitungen geplant und gehen nach Norddeutschland, oft in Richtung Nord- oder Ostsee.

Ein ganz besonderes Erlebnis ist die Klassenfahrt auf die Hödhütte in Klasse 7. Neben dem Skifahren lernen die Schülerinnen und Schüler auf engstem Raum unter einfachen Bedingungen zusammenzuleben, sich in der Abgeschiedenheit des Hochgebirges selbst zu versorgen und den Naturgewalten zu trotzen.

Bevor es in die Oberstufe geht und der Klassenverband nach fast sechs Jahren aufgelöst wird, findet die letzte Klassenreise statt. Die Reisen werden von den Klassenleitungen geplant und haben ganz unterschiedliche Ziele: Vom Segeln auf dem Eijsselmeer, einer erneuten Reise auf die Hödhütte oder auf Goethes und Schillers Spuren durch Weimar ist vieles möglich.

In der Oberstufe geht es auf Studienreise nach Griechenland, nach Rom, in die Türkei oder an andere Stätten der Antike. Die Schülerinnen und Schüler haben dabei die Wahl, für welche der angebotenen Reisen sie sich entscheiden.

 

Weiterlesen ...

Unsere Hödhütte ist ein einzigartiges Schullandheim, das wir seit 1970 gepachtet haben. In den Radstädter Tauern (Österreich) auf 1750 m Höhe gelegen, bietet sie rustikalen Komfort: Der einzige Wasserhahn wird mit Bergwasser direkt aus einer Quelle gespeist, warmes Wasser wird in großen Kesseln auf dem Holzofen zubereitet.