Willkommen an der Gelehrtenschule des Johanneums


Johanniter im Hamburger Landesfinale von 'Jugend debattiert'

Soll die Schule Schülerinnen und Schüler besonders belohnen, die sich in ihrer Freizeit gesellschaftlich engagieren? Dazu gibt es sicher sehr unterschiedliche Positionen, die Carla S. (9b) und Difei D. (9c) gezwungen waren einzunehmen. Denn dies war die Debattenfrage des Regionalwettbewerbs Hamburg Elbe von Jugend debattiert, der am Mittwoch, 5.2., am Gymnasium Eppendorf stattfand. Und unsere Johanniter des 9. Jahrgangs haben diese Positionen in allen Bewertungskategorien so überzeugend auf der Bühne vor Publikum vorgestellt, dass sie ihre Karriere im bundesweiten Wettbewerb fortsetzen und das Johanneum wie die Region im April beim Hamburgentscheid im Rathaus vertreten. Auf die Frage, ob diese Schüler von der Schule besonders belohnt werden sollen, gibt es daher nur eine Meinung: Ja! Wir gratulieren herzlich zum großen Erfolg, fiebern weiter mit und drücken feste die Daumen! Und nicht zuletzt ein Dankeschön an Frau Elges, die nach vielen Jahren der Organisation des Wettbewerbs für das Johanneum mit ihrem baldigen Fortgang auch hier eine Lücke hinterlässt.

Applaus und Händedruck verdienen außerdem Philipp D. (S4) und Arthur P. (S2), die in der Altersgruppe 2 zum Debattenwettkampf angetreten sind und sich stark geschlagen haben. Philipp nahm wie seine Mitschüler der Mittelstufe sogar ebenfalls an der Regionalfinaldebatte teil: Soll Hamburg den Klimanotstand ausrufen? Um die Klimakrise kreiste schon unsere schulinterne Debattenfrage im Januar, ob der HVV auf klimaneutrale Busse umrüsten solle. Und nicht zuletzt gebührt für ihre beeindruckende Leistung in dieser Debatte auf unserer Aulabühne auch den Jahrgangssiegern Alexis S. (9a) und Netis B. (9c) ein besonderer Dank und hohe Anerkennung. 

Die Devise all unserer hier ausgezeichneten Debattierenden sollte lauten: Nächstes Mal wieder! Wir freuen uns.

JD
JD
JD
JD
JD
JD
JD
JD
JD
JD
JD
JD
JD
JD
JD
JD
JD
JD