Forschen & Lernen

„Forschen & Lernen“ (kurz: F&L) verfolgt übergeordnet das Ziel, die Schülerinnen und Schüler mit Inhalten und Methoden wissenschaftlichen Arbeitens vertraut zu machen und sie dabei zu befähigen, ihre Lernprozesse eigenverantwortlich zu gestalten.

Der F&L - Unterricht intendiert die Förderung von Lernfreude, die Entwicklung einer Forschungshaltung sowie die Ausbildung eines positiven Selbstkonzepts bei den Schülerinnen und Schülern. Im Idealfall befördert F&L eine Haltungsänderung zum Lernen, so dass die Schülerinnen und Schüler das Lernen selbst als bedeutsam erleben.

Daran anknüpfend legt F&L bereits in der Mittelstufe die Grundlage für wissenschaftspropädeutisches Arbeiten, eine wichtige Voraussetzung, um in der Oberstufe erfolgreich arbeiten zu können. Die Schülerinnen und Schüler erwerben im F&L – Unterricht die Fähigkeit, tragfähige Fragestellungen zu entwickeln und werden angeleitet, ihre Forschungsergebnisse inhaltlich zu strukturieren sowie ihren Arbeitsprozess zeitlich selbstständig zu koordinieren. Zudem werden methodische Kompetenzen zu Recherche und Präsentation, aber auch die Fähigkeit, Ergebnisse schriftlich in angemessener Form darzustellen, vermittelt.

Gleichzeitig bietet F&L den Schülerinnen und Schülern die Chance, an selbstgewählten Themen (unabhängig von den Grenzen der Schulfächer) zu arbeiten und zu Experten zu werden. Ausgehend von ihren Fähigkeiten und Fertigkeiten werden die Schülerinnen und Schüler auf diese Weise altersgemäß und individuell gefordert und gefördert.

Das Überschreiten von Fächergrenzen, das Aufsuchen von außerschulischen Lernorten und die selbstverantwortete Kommunikation mit Menschen (Experten) außerhalb der Schule fördern kommunikative und soziale Fähigkeiten und stoßen zugleich eine andere Wahrnehmung von „Lernen im Leben“ an.

ful schema

Ziele, Kompetenzen und curriculare Inhalte von „Forschen & Lernen“

 

Jg. 7

  • zweistündig in einem der Halbjahre
  • mediengestützter Vortrag zu einem selbstgewählten Thema
  • Fähigkeit und Technik zur Themenfindung (Brainstorming und Clustern („Ideensonne“)
  • Fähigkeit zum Erschließen von Texten
  • Fähigkeit zur zeitlichen Einteilung langfristiger Aufgaben, zur eigenständigen Recherche, zum Präsentieren der Ergebnisse
  • Präsentationskompetenz
  • erste Forscherfrage finden
  • Forschen erfahrbar machen, Motivations- und Assoziationsübungen
  • Rechercheübungen zur Nutzung der Bibliotheca Johannei
  • Vermittlung und Einübung der korrekten Angabe von Quellen, d.h. Bibliographieren und Zitieren
  • Brainstorming und Clustern („Ideensonne“) als Strukturierungshilfe
  • Exzerpieren als Technik im Umgang mit Texten
  • Nutzung von PowerPoint als Präsentationshilfe (Anleitung auch durch Experten höherer Jahrgänge)
  • Einzelarbeit oder auch Partnerarbeit

Jg. 8

  • zweistündig in einem der Halbjahre
  • Experteninterview
  • Forscherbüchlein
  • kommunikative Kompetenz
  • Fähigkeit, geeignete Experten zu finden und diese in angemessener Form zu kontaktieren
  • Fähigkeit, ein strukturiertes Interview vorzubereiten und durchzuführen
  • Fähigkeit zum praktischen wissenschaftlichen Arbeiten mit erschließendem Charakter
  • multiperspektivische Erforschung neuer Fragen
  • Transkription des Interviews (in Ausschnitten)
  • Partnerarbeit (Einzelarbeit ist möglich) mit gemeinsamem Produkt: „Forscherbüchlein“
    • Experteninterview (verbindlich für alle)
    • Praxis (fakultativ)
      • naturwissenschaftliches Experiment
      • Analyse (Untersuchung von Musik/Film/Text/Gegenständen)
      • Feldforschung
      • Umfrage
      • Selbstversuch

Jg. 9

  • zweistündig in einem der Halbjahre
  • Dokumentation inkl. Quellenkritik
  • Vortrag unterstützt mit ppt oder prezi
  • Fähigkeit zum Erkennen verschiedener Forschungsperspektiven inkl. des Erkennens kontroverser Positionen
  • Fähigkeit zur Auswertung von Quellen
  • Fähigkeit zur Entwicklung und Formulierung einer These
  • Fähigkeit zur selbstständigen Quellenkritik und Überprüfung ihrer Validität
  • Vertiefung der Präsentationskompetenz
  • multiperspektivische, kontroverse Erforschung neuer Fragen
  • Einführung in die Quellenkritik (Zuverlässigkeit und Wert für die eigene Arbeit klären)
  • Recherche, Auswertung und Dokumentation verschiedenartiger Quellen (z.B. Text/Bild/Statistik/Karte) aus verschiedenen Wissenschaften
  • Übungen zur Entwicklung und Formulierung einer These
  • Übungen zu Präsentationsstrategien
  • Struktur, Funktionalität, Kohärenz und Stringenz als Qualitätskriterien kennenlernen und anwenden
  • nur Einzelarbeit

Jg. 10

  • schriftliche Ausarbeitung
  • Fähigkeit eine schriftliche Ausarbeitung zu erstellen, die den Qualitätsanforderungen
    • Struktur
    • Funktionalität
    • Kohärenz
    • Stringenz entspricht
  • Fähigkeit grundlegende Elemente des wissenschaftlichen Arbeitens zu verwenden u.a.
    • Gliederung
    • Zeitmanagement
    • Bibliographieren
    • Rhetorik
  • Fähigkeit Uneindeutigkeiten „aushalten“ und ggf. produktiv nutzen zu können
    • kontroverse Aspekte verschiedener Wissenschaften gegenüberstellen
    • keine endgültige Antwort finden
  • Aufbau/Struktur einer komplexeren wissenschaftlichen Arbeit zu einer multiperspektivischen, kontroversen Fragestellung
  • Einführung in verschiedene Formatierungshilfen (Word)
    • Inhaltsverzeichnis und Gliederungssysteme
    • Fußnoten, Zitation
    • Literatur- und Quellenverzeichnis
  • Kenntnis und Verwendung formaler Vorgaben
  • den Blick schärfen für die Notwendigkeit von Objektivität, logischer Schlüssigkeit etc.
  • Vertiefung der Recherchefähigkeiten, insbesondere der Überprüfung der Validität der Quellen
  • nur Einzelarbeit
Weiterlesen ...

Am Donnerstag, dem 30 Juni 2016, war es wieder so weit: Die 7c, 7d, 9f und 9g haben ihre Ergebnisse aus einem halben Jahr Forschen & Lernen in ungefähr 100 Vorträgen vor Schülern, Eltern und Lehrern präsentiert. Dazu verwandelten sich ab 13:20 die Klassenräume zu Hörsälen, in denen nacheinander jeweils 5 Vorträge stattfanden. Zwischen den Vorträgen wurde das Publikum auch kulinarisch versorgt; Oberstufenschülerinnen  haben selbst gebackenen Kuchen verkauft.

Der Klassenraum wird zum Hörsaal
Weiterlesen ...

Ein Hauch von Universitätsleben wehte am Dienstag, den 12. Januar 2016 durch die Flure des Johanneums. Volle Hörsäle, eine dicht belagerte Cafeteria und das gute Gefühl, klüger nachhause zu gehen, als man gekommen war - das alles konnten die Zuhörer beim F&L-Präsentationsnachmittag der Klassen 7a, 7b 9h und 9i erleben.

Weiterlesen ...

Groß war die Qual der Wahl für die Zuschauer beim F & L -Präsentationsnachmittag am 30. Juni 2015: Welche der über 80 spannenden Vorträge sollten sie sich anschauen? Ein Halbjahr lang hatten die Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 7c, 7d, 9a und 9b im Forschen und Lernen-Unterricht zu ihrer jeweiligen Frage geforscht, um ihre Ergebnisse dann in Form von Vorträgen der Öffentlichkeit vorzustellen.

Weiterlesen ...Unsere Schülerinnen und Schüler der 7. und 9. Klassen stellten nach einem halben Jahr intensiver Forschungsarbeit an selbst gewählten Forscherfragen im Forschen und Lernen - Seminar am Dienstag den 30.6. Uhr ihre Ergebnisse vor. Es gab wieder über 80 spannende Beiträge zu hören, von deren Vielfalt man sich hier ein Bild machen kann.