Am 23. März fand von 8:00 bis 14:45 Uhr für die 8. Klassen der Gesundheitstag mit dem Schwerpunkt auf Suchtverhalten statt. Jede Klasse arbeitete für sich. Was wurde genau gemacht?

Plakat emotionales Tanken
tanken
In der ersten Stunde erhielten wir eine Einführung in unseren Tagesablauf und erstellten eine Darstellung über "emotionales Tanken". Dafür zeichneten wir den Umriss eines Mitschülers auf ein großes Plakat ab und klebten Karten darauf. Auf die pinken Karten schrieben wir Begriffe zu Dingen die wir uns wünschen wie z.B. Familie, Anerkennung, Glück etc. und klebten sie in den Umriss. Danach schrieben wir auf weiße Karten womit wir die pinken Karten "betanken" können, also was unsere Tankstellen sind z.B. Essen, Bücher, Musik etc. und klebten diese um die obere Hälfte des Umrisses herum. Als letztes schrieben wir auf weiße Karten, welche Dinge und Tätigkeiten uns am Tanken hindern könnten und uns gegen schlechte Gedanken und Stress abschirmen würden. Sie fungieren dann als "Korken" und können uns süchtig machen, wie z.B. legale und illegale Drogen, Elektronik etc. Zum Ende der ersten Stunde redeten wir im Stuhlkreis darüber und ob wir schon einmal Situationen erlebt haben, in denen unser Tank leer war, wo wir ausgepowert waren.

In der zweiten Stunde begannen wir damit in Gruppen an Werkstätten zu arbeiten. Von den nachfolgenden Themen sollte sich jede Gruppe mindestens drei aussuchen und sie bearbeiten:

1.) Alkohol
2.) Nikotin
3.) Cannabis
4.) Essstörungen
5.) Medien (Spielsucht)

Ich erläutere das Vorgehen am Beispiel Alkohol: Zuerst bearbeitete man einige Aufgaben z.B. „Kreuze auf einer Skala von 1-10 an, wie peinlich dir diese Situation (wenn du betrunken wärst) wäre. Jungen und Mädchen antworten einzeln." Danach sollte man ein Brettspiel mit Wissensfragen zum jeweiligen Thema spielen.

Vor der dritten Stunde hatten wir unsere reguläre 20-Minuten-Pause. In den beiden darauf folgenden Unterrichtsstunden bekamen wir in der Arena eine Einführung in die Kunst des Kung Fus. Zuerst unterhielten wir uns mit den drei  Kung Fu Kämpferinnen und dem Kung Fu Lehrer vom ETV, welcher schon seit 50 Jahren Kung Fu trainiert, über Drogen und den Einfluss auf unseren Körper. Danach mussten wir uns 10 Minuten lang warmlaufen. Anschließend brachten sie uns fünf Tierbewegungen bei: die Schlange, den Tiger, den Affen und den Frosch, welche als Vorlage für die erste Angriffs- und die erste Verteidigungsformel gelten und sich aus neun Schritten zusammensetzen. Zum Schluss spielten wir alle gemeinsam eine Runde Kung Fu Ball.

In der fünften Stunde beendeten wir unsere Arbeiten die wir in der zweiten Stunde begonnen hatten.

Nach der Mittagspause ging es in der siebten und achten Stunde mit Projekten weiter. Jede Gruppe sollte sich eines der nachfolgenden Themen aussuchen:

1.) 10 goldene Regeln: Statt Alkohol zu trinken kann man ...
2.) Profile einer Singlebörse
3.) Comic
4.) Songtext
5.) Sketch
6.) Cybermobbing

Unsere Ergebnisse sind gemeinsam mit dem Plakat zum emotionalen Tanken in der Ehrenhalle ausgestellt. Hier ein kurzer Überblick: