c_320_180_16777215_00_images_artikelbilder_schule-mit-angeboten_reisen_foehr2016_teaser.jpg

Am Morgen zwischen 7.30 und 7.45 Uhr haben wir uns vor dem Haupteingang des Johanneums getroffen. Dort wurden wir (6a und 6c) mit zwei Bussen abgeholt. Die Fahrt dauerte viel zu lange - 3 oder 4 Stunden.

Als wir endlich in Dagebüll waren, gab es eine kurze Pause und schon ging es an Bord der Fähre. Nach einer Dreiviertelstunde war Land in Sicht: Föhr!

Koffer ausgepackt und schnell an den Strand ins kühle Nass. Aber zu früh gefreut, denn als wir am Strand ankamen, sahen wir, dass Ebbe war. Den Spaß ließen wir uns trotzdem nicht verderben: Mit Algen kann man sich doch prima bewerfen.

Am nächsten Tag ging es ab auf die Fahrräder und wir machten eine kleine Tour an den Strand. Später noch zu einer alten Wikingerburg, wovon nur noch ein riesiger Wall übrig ist. Runterkugeln ging echt toll! Nachmittags machten wir eine Wattwanderung.

Heute Morgen fuhren wir mit den Rädern nach Wyk in das Friesenmuseum, wo uns viel über Harpunen und den Walfang vor 300 Jahren erzählt wurde. Um halb vier sind wir dann an den Hafen gefahren, um eine Kutterfahrt zu machen. Zwischendurch wurden viele Fische, Krebse und Seeigel gefangen. Sogar ein Seestern war dabei. Beendet wurde der Tag mit einer Modenschau.

Die Klassenfahrt ist bis jetzt sehr toll.

Die 6a am Hafen in Wyk
foehr2016
Die 6c am Hafen in Wyk
foehr2016
Auf Walfang mit der Harpune
foehr2016
Wattwanderung
foehr2016
Herr Glindemann gibt einen zum besten.
foehr2016
Auf der Lembecksburg
foehr2016
Auf dem Krabbenkutter ...
foehr2016
... wird gefischt, ...
foehr2016
... die Arten werden bestimmt, ...
foehr2016
... untersucht und angefasst ...
foehr2016
... und am Ende wieder der Nordsee übergeben.
foehr2016
Die 6a beim Frühsport
foehr2016