Carl Philipp Emanuel Bach, der Sohn Johann Sebastian Bachs, war Komponist und Klaviervirtuose und damit zu Lebzeiten berühmter als sein Vater. Von 1766 bis 1788 lebte und arbeitete er in Hamburg, und zwar als Cantor Johannei. Der 300. Geburtstag des "Hamburger Bach" in diesem Jahr ist der Stadt Anlass für ein großes Jubiläumsprogramm und war uns in diesem am Freitag, 21. März, Anlass zu einem Festkonzert: Unser A-Chor und unser A-Orchester musizierten gemeinsam mit dem Schulchor der Thomasschule aus Leipzig, der unser Gast war.

Denn hier ging Carl Philipp Emanuel Bach in die Schule - auch in die seines Vaters. Johann Sebastian Bach wirkte von 1723 bis zu seinem Tod als Thomascantor und lehrte die Thomaner überdies Latein, Katechismus und natürlich Musik! Mit Musik feierten wir deshalb gemeinsam Bachs Geburtstag, nämlich den 300. des Sohnes am Geburtstag des Vaters.
Unserer Einladung, mit uns beim Festkonzert in der Aula zu feiern, folgten so viele, dass die Aula bis auf den letzten Platz besetzt war. Auch Ties Rabe gehörte zu den Gästen und begrüßte die erwartuc_425_164_16777215_00_images_artikelbilder_schule-mit-angeboten_musik_a-chor_des_johanneums.jpgngsvollen Zuhörer mit Worten zur unschätzbaren Bedeutung der musischen Fächer an Hamburgs Schulen.
Wie bedeutend die Musik ist, führten die Schülerinnen und Schüler unter der Leitung von Ulrike Gaudigs und Michael Rietz (Thomasschule) wie Astrid Sasse und Hartwig Willenbrock (Johanneum) in einem eindrucksvollen Konzert vor Augen und Ohren. Neben C.P.E. Bachs "Morgenlied" wie seiner Symphonie G.Dur (Wq 183 Nr.4) erklangen auch andere Werke, z.B. O. Gjeilos "Ubi Caritas" oder F. Mendelssohn-Bartholdys "Herr, nun lässest du".
Heraus stach auch Ch. Tins "Baba Yetu" mit einem Gesangssolo von Ntiimi Mwakalambo (10c).
Cornelia Mühlenhoff, unsere Musiklehrerin, begleitete am Klavier. Johannes Wulff, unser stellvertretender Schulleiter, präsentierte 12 Variations sur "La Folie d Estagne" auf dem Cembalo.
Mit einem großen Chor aus Thomanern und Johannitern und C.P.E. Bachs "Bitten" endete das besondere Musikerlebnis.
Zu erleben gab es aber danach noch mehr: In der Ehrenhalle feierten wir den Geburtstag unseres "Hamburger Bach" noch weiter - natürlich mit Geburtstagstorte und Geburtstagskind!