c_320_180_16777215_00_images_artikelbilder_2017_europe-second.jpg

Kann ein EU-Staat aus der Europäischen Union ausgeschlossen werden, wenn dieser seinen Verpflichtungen - wie der Aufnahme von Flüchtlingen- nicht nachkommt?
Wie verändert sich die Europäische Union, wenn Großbritannien aus der EU austritt?
Warum sind Populisten wie Marine Le Pen (Frankreich) oder Geert Wilders (Niederlande) derzeit im Aufwind?
Unter anderem dieser aktuellen und anspruchsvollen Fragestellungen nahmen sich Ricarda Burger und Florian Staudt vom Info-Point Europa an, die den Geographieunterricht der 7a vor zwei Wochen bereicherten.

So stellten sie in ihrem spannenden Vortrag nicht nur die Institutionen der EU dar und machten dabei die Unterschiede zwischen dem „Rat der Europäischen Union“ und dem „Europäischen Rat“ deutlich. Sie gingen auch auf die wichtigsten Entwicklungsschritte der EU ein, veranschaulichten die Grundsätze der EU und widmeten sich den vielfältigen Herausforderungen, die heute eine bedeutende Rolle spielen. In der anschließenden Fragerunde konnten die Schülerinnen und Schüler alle Unklarheiten beseitigen und unter anderem darüber debattieren, inwiefern sie sich selbst mehr als Deutsche, Europäer, Weltbürger oder Angehöriger einer anderen Nationalität fühlen.
Nicht zuletzt angesichts der vielfältigen weltweiten Konflikte und globalen Entwicklungen wie in den USA wurde allen Beteiligten noch einmal bewusst, dass ein starker europäischer Zusammenhalt und somit auch der selbstbewusste Erhalt einer europäischen Wertegemeinschaft wichtiger denn je sind.

Foto: Julian Conrad